Die geistigen Bewegungen, von denen wir in diesem Seminar erfasst werden, nehmen uns alle gleichermaßen mit und führen uns in Bereiche, in denen wir all dem gewahr werden können, was uns noch fehlt – im Kleinen,
wie im Großen. Es wird also keine Stellvertreter im klassischen Sinne mehr geben und auch keine einzelnen Protagonisten mehr. Wir alle werden gleichzeitig Protagonisten sein, eingebunden in einen großen Strom, dem wir uns
anvertrauen können und der uns hilft, uns auf den Weg aus unserer Höhle heraus zu machen.

Die Gruppe bildet hier einen wertvollen Rahmen, da sie zum einen Stütze sein kann, zum anderen erfahren wir uns auch als Teil dieser Gruppe, als einen fließenden Strom, der uns mitnimmt und in dem wir uns selbst erkennen können, jenseits unserer Vorstellungen und Bilder, die wir uns von uns selbst gemacht haben. Alle TeilnehmerInnen sind Spiegel füreinander. Dies ist die Voraussetzung, dass diese Bewegungen überhaupt stattfinden können. So kann sich jeder in jedem wiedererkennen.

Dabei gibt es kein Ziel, das es zu erreichen gilt. Es geht einzig darum, uns auf diese Bewegungen einzulassen und uns dem zu stellen, dem wir begegnen werden. Es gibt auch kein „persönliches“ Anliegen mehr, da auch dies inneren Bildern und Glaubensmodellen entspricht, deren Lösung sich nur im kleinen Rahmen bewegen kann. Wenn wir uns auf unser „persönliches“ Anliegen reduzieren, dann bleibt die Tür verschlossen, die uns mit jener geistigen Kraft in Verbindung bringt, die uns über die persönliche Ebene hinaus führt. Alles „Persönliche“, alles „mein“ und „dein“ entspricht immer solchen Bildern, die aus der Trennung entstanden sind und die uns weiterhin in der Trennung halten.
 

Dieser Aufstellungskurs richtet sich also an alle, die bereit sind, im Rahmen unserer Aufstellungsarbeit „Bewegungen des Geistes“ neue Erfahrungen zu machen, die uns eindrücklich vermitteln können, welche Möglichkeiten in uns schlummern, die bisher all unseren inneren Bildern, Vorstellungen und Geschichten, die wir erschaffen haben und unter denen wir alle leiden, zum Opfer gefallen sind.

So haben wir auch die Möglichkeit, wieder mit unserer „hellsinnigen“ Seite in uns in Kontakt zu kommen, zu der die meisten von uns im Laufe unseres Lebens den Zugang verloren haben. Diese Seite war nie verloren, sie schlummerte nur in unserem Inneren. Da wir, gerade in der Aufstellungspraxis, den geeigneten Rahmen finden, in dem wir das, was noch verborgen ist, in die Sichtbarkeit holen können, möchte ich in diesem Kurs auch das Angebot machen, bestimmte
kollektive Themen, die uns gerade berühren, aufzugreifen und uns auch hier von geistigen Bewegungen erfassen zu lassen.

Die aktuellen Termine für diesen Aufstellungskurs sind im Seminarkalender ersichtlich.

Organisation:

Termin:  siehe Seminarkalender

Ort:  Kulturraum Eulenspiegel in Wasserburg/Bodensee

Zeit:  19.00 – 22.00 Uhr, 14-tägig, außerhalb der Ferien

Kosten: 360,00 Euro

Anmeldungen bitte an: hans-peter@regele-arkanum.de

nach oben
 

Das Seminar